Stadtspaziergang 27.5.2011

Von 27. – 29. Mai 2011 findet in Wien der Kongress „Recht und Herrschaft“ statt, organisiert von der Studigruppe recht.links. Eine Möglichkeit sich die Beine vor den Eröffnung zu vertreten ist der Stadtspaziergang zur NS-Militärjustiz. Dieser geht nicht nur durchs Universitäts- und Campusviertel sondern klappert zugleich einige der wichigsten Standorte der NS-Militärjustiz in Wien ab.

Ablauf und Inhalt: Hohenstaufengasse 3 als Beispiel für einen Gerichtsstandort mit einem Schwerpunkt auf Verfolgung von „Selbstverstümmlern“, die Rossauerkaserne als Verhör- und Folterort der Wehrmachtsstreife und das Landesgericht als Hinrichtungsort. Abgerundet wird der Spaziergang mit den basics zur NS-Militärjustiz (Ideologie und Größenordnung, Entwicklung in Wien, Gesetzesgrundlagen), Brüche und Kontinuitäten (Bsp. Erich Schwinge, NS-Militärrichter und führender Rechtskommentator nach ’45) und Platz für Diskussion und Fragen.

Treffpunkt: Juridikum, Ecke Hohenstaufengasse/Helferstorferstraße, 15:00