Archiv für Juli 2011

Mehr Stadtspaziergänge, weniger Habsburger

Es ist schon Mitte Juli, somit tiefster Sommer und schon lange her seit dem letzten Stadtspaziergang zur NS-Militärjustiz in Wien. Außerdem interessieren sich grad alle ob des Todes von Otto dem Letzten scheinbar für Geschichte, Kaiserstadt, Monarchie, Ruhm und Glanz vergangener Zeiten. Wien hat zweifellos viel Geschichte, sehr viele Aspekte werden aber gekonnt unter den Tisch fallen gelassen; darunter fällt auch das Netzwerk der NS-Militärjustiz in Wien, seiner Orte, seiner Opfer, seiner TäterInnen….

Wir besuchen an zwei Terminen diese Orte und gehen bzw. radeln Teile des Netzwerks ab. *** trotz Regen ***
Stadtspaziergang in der Innenstadt, 22.7.2011
Treffpunkt: 15:00 Votivpark (beim Brunnen zwischen Kirche und Universitätsstraße)
Route: Rossauerkaserne (Verhöre/Folter Wehrmachtsstreife) > Hohenstaufengasse (Divisionsgericht) > Universitätsstraße (Gericht der Wehrmachtskommandantur) > Landesgericht (Haftort für TodeskandidatInnen, Hinrichtungsort)
*** trotz Regen ***

Stadtspazierfahrt (mit Rad), 27.7.2011
Treffpunkt: 15:00, 10.Bezirk, Hardtmuthgasse Ecke Suchenwirtplatz
(je nach Wetter, Laune und Puste wird die Strecke angepasst oder verkürzt; Die Strecke folgt im weitesten Sinne der Erzählung des Gefangenenseelsorgers Dr. Franz Loidl eines Gefangenen auf dem Weg von Favoriten zum Schießplatz Kagran)
Route: Hardtmuthgasse (zentrale Haftanstalt) > Schwindgasse (Reichskriegsgericht und Luftwaffengericht) > Stubenring (Divisionsgericht) > Rossauerkaserne (Verhöre/Folter Wehrmachtsstreife) > Donaupark Kagran (Hinrichtungsort)