Mittwoch, 14. Oktober:
„Was damals Recht war …“

Der Beginn dieses Zitats des ehemaligen NS-Militärrichters und Ministerpräsidenten von Baden-Württenberg, Hans Filbinger, ist der auslaufenden Ausstellung, die sich den Opfern der NS-Militärjustiz widmet, vorangestellt. Enden tut der Satz auf: „… kann heute nicht Unrecht sein.“ Diese Äußerung illustriert den Umgang mit Wehrmachtsdeserteuren, so genannten „Wehrkraftzersetzern“ und Kriegsdienstverweigeren auch in der Zweiten österreichischen Republik. Mit dem Anerkennungsgesetz 2005 erfolgte zwar teilweise die lang ausstehende generelle Rehabilitierung der Opfer der NS-Militärgerichtsbarkeit, Deserteure blieben aber unerwähnt.

Diskussion zu Rezeption und Wirkung der Ausstellung mit Richard Wadani (angefragt), Thomas Geldmacher und Hannes Metzler vom PK- Gerechtigkeit für die Opfer der NS-Militärjustiz.